VDP.­Orts­wein

Ranschbach Riesling Rotliegend trocken

Die Epoche des Rotliegenden war eine Zeit verstärkter vulkanischer Aktivität, die mit den damaligen tektonischen Bewegungen zusammenhing. Die Rotliegend-Vulkane förderten vor allem Quarzporphyre in Form von Lavaströmen und -decken, Tuffen und Schlotfüllungen.

2020 | 2019 | 2018 | 2017 | 2016  
WEIN knochentrockener herrlich lebendiger Riesling, würzig, saftig, salzig, steinig mineralische Noten, geradlinige Statur, Kernobst, direkt, geschliffen, präzise
BODEN rötlich gefärbtes Gestein, welches zumeist unterirdisch liegt. Das im erdgeschichtlichen Zeitalter Rotliegend entstandene Gestein ist nur vereinzelt sichtbar.
AUSBAU Nach der selektiven Handlese werden die Trauben im Weingut nochmals sortiert und sehr schonend verarbeitet um die bestmögliche Finesse, Frische und Spannung zu erhalten. Die Trauben werden nur leicht gequetscht. Ohne Maischestandzeit werden die Trauben gekeltert, leicht vorgeklärt und gehen mit natürlichen Hefen in die Gärung. Ausbau im Edelstahl
LAGER­FÄHIGKEIT 3-5 Jahre
ESSENS­EMPFEHLUNG Meeresfrüchte, Austern, Jakobsmuscheln, zu gebratenen Fischen, Geflügelgerichte wie coq au vin oder Poularde aus dem Ofen
TRINK­TEMPERATUR ca. 10 °C
ANALYSE A 12,5 %vol, S 7,7 g/l, RZ 2,9 g/l
_0022_OW_riesling_rotliegend.psd.png